Bon voyage: Cruise 2018 Trends

12.06.2017

[caption id="attachment_44034" align="alignnone" ]cruise-resort-trends-2018-chanel-dior-prada-gucci-lofficiel Chanel Cruise 2018[/caption] Zwischen entfernten Gefilden und neuen Gewändern: Die Designer präsentieren ihre Cruise 2018-Kollektionen – und mit ihnen so einige merkenswerte Trends Wenn die Mode eine Reise tut, dann packt sie nicht nur den Koffer voll Stoff, sondern auch den Kopf voll Fernweh. Zumindest, wenn es sich bei dieser Reise um den – gedanklichen oder tatsächlichen – Trip zu den Präsentationen der Cruise-Kollektionen, angesiedelt zwischen den Herbst/Winter und Frühjahr/Sommer Schauen, handelt. So verschlug es Louis Vuitton mit Sack und Pack nach Kyoto, Dior in ein Naturschutzgebiet in Calabasas, Kalifornien, und Chanel holte mal eben griechische Ruinen nach Paris, weil sich keine passende Location im tatsächlichen Griechenland buchen ließ. Ein Spektakel für Show-Besucher wie Instagram-Zuschauer zugleich und eine Meisterleistung in der Kreation einheitlicher Themen- und Stoffwelten, die uns vollends in ihren Bann zu ziehen wissen – und sich natürlich auch in der präsentierten Mode wiederfinden. Und das nicht nur bei diesen modischen Meilensammlern, sondern als Trends in so einigen der gerade gezeigten und veröffentlichten Cruise 2018 Kollektionen – fünf Überflieger haben wir zusammengefasst: Zum Niederknien Zwar sind sich die Designer bei der Ausführung noch nicht ganz einig, eins steht aber fest: Unserer Fußbekleidung werden bald einige Zentimeter dazu verpasst – bis an die Knie hoch soll sie sich nun nämlich ziehen. Karl Lagerfeld schnürte für Chanel Sandalen in den verschiedensten Pastelltönen den ganzen Unterschenkel entlang, Maria Grazia Chiuri steckte ihre Models bei Dior in kniehohe Boots, und Miuccia Prada konzentrierte sich, ganz im Sinne ihres oft zitierten "ugly Chics", auf Kniestrümpfe in unterschiedlichsten Grautönen. [gallery ids="44054,44053,44035"] Mit Durchblick Ob als zweite Lagen bei Kleidern, in Form von Jacken, oder wild bestickt: Durchsichtige, fast schon zerbrechlich anmutende Stoffe, die über oder unter der Kleidung hervorlugen, waren trotz ihrer Feinheit bei einem Großteil der Kollektionen nicht zu übersehen. Bei Valentino, Koché, Gucci und Prada ganz typisch für schwingende Kleider oder Röcke verwendet, kamen die Materialien bei Versace als Jacke und bei Dion Lee als geometrische Flächen zum Einsatz. Maria Grazia Chiuri legte bei Dior noch eine Schicht drauf und verwendete die leichten Stoffe abermals als Leinwand für ihre Stickereien – die sich diesmal nicht mit dem Nachthimmel, sondern der Welt von Flora und Fauna beschäftigten. [gallery ids="44040,44039,44038,44037,44036"] Ein bisschen Glitzer Glitzer... Wer würde uns beim Thema Pailletten eher einfallen als der heimliche König allen Glanzes, Alessandro Michele? Auch bei Guccis Resort 2018 Kollektion machte der Kreativ-Direktor des Hauses seiner Ästhetik wieder alle Ehre: So ließ er Schlangen erstrahlen oder überzog einen Mantel mit goldenem Glitzer. Aber auch Miuccia Prada, Nicolas Ghesquière für Louis Vuitton, Pierpaolo Piccioli bei Valentino oder Karl Lagerfeld als kreativer Kopf von Chanel bedienten sich an der Verzierung – wenn auch meist etwas subtiler. [gallery ids="44047,44046,44048,44049,44045"] ... und mehr als ein bisschen Gelb In Indien sagt man der Farbe Gelb nach, böse Geister zu vertreiben – ebenso eindrucksvoll mutet sie in den Kollektionen von Fendi, Dion Lee, Valentino oder Stella McCartney an. Während Karl Lagerfeld und Stella McCartney strahlend gelbe Kleider zeigten, fokussierte sich der australische Designer Dion Lee auf übergroße gelbe Pullover, Pierpaolo Piccioli kombinierte die Farbe mit Valentinos romantischem Ansatz und Coach setzte auf Gelb im all-over Look. Vielleicht lassen sich so ja nicht nur böse Geister, sondern auch jegliche grauen Wolken vertreiben. [gallery ids="44041,44042,44044,44043"] Socks and Sandals So gerne die Kombination doch verpönt wird – Socken in Sandalen scheint bei den Designern zum klaren Favoriten der Fußbekleidung avanciert zu sein. Nicht nur Miuccia Prada, die doch für ihre gerne mal aufsehenerregenden Kombinationen bekannt ist, zeigte Strümpfe unter Riemchenschuhen. Auch Alessandro Michele mit einem Regenbogen an Strumpfhosen und Strümpfen bei Gucci, Diane von Furstenberg und ein leuchtendes Sortiment an farblich abgesetzten High Heels sowie Tomas Maier bei Bottega Veneta taten es ihr gleich. Eine deutliche Ansage also, wie es sich ins nächste Frühjahr zu laufen hat. [gallery ids="44051,44052,44050"]