Focus On: Margo

04.05.2017

[caption id="attachment_41346" align="alignnone" ]margo-label-london-spring-summer-2017-lofficiel © Margo Spring/Summer 2017[/caption] Weite Silhouetten treffen auf spielerische Applikationen – das Label Margo verleiht beständigem  Minimalismus eine neue Nuance Klare Formen und zurückhaltende Farben – irgendwie beherrschen sie immer noch unsere Garderobe. Oder zumindest die, die wir täglich aus dem Kleiderschrank ziehen. Farben und Formen fordern uns zur Kombination auf und diese kostet uns Zeit und ein bisschen Mut. Zu anstrengend also? [gallery caption="© Margo Spring/Summer 2017" ids="41338,41331,41335,41342,41336,41341,41339,41332,41333,41334,41337,41340"] Lassen wir uns vom Londoner Womenswear Label Margo inspirieren. Erst vergangenes Jahr launchte das Designer-Duo auf der Londoner Fashion Week und hat sich wagemutige Strukturen, weite Formen und ein breit gefächertes Farbenspiel seither zu eigen gemacht. Fließende Schnitte in Form von Culottes, Midi-Röcken und Mänteln finden ihr modisches Gegenstück in abstrakten Prints und üppigen Tüll-Applikationen. Statt sich festgefahrenen Grenzen hinzugeben, übt sich Margo lieber in der Zusammenführung scheinbar gegensätzlicher Aspekte und liefert die perfekte Lösung für all die Unentschlossenen, die sich zwischen Minimalismus und Opulenz nicht entscheiden wollen. [caption id="attachment_41625" align="alignnone" ]margo-label-london-spring-summer-2017-lofficiel © Margo Herbst/Winter 2017/18[/caption] [caption id="attachment_41627" align="alignnone" ]margo-label-london-spring-summer-2017-lofficiel © Margo Herbst/Winter 2017/18[/caption] [caption id="attachment_41626" align="alignnone" ]margo-label-london-spring-summer-2017-lofficiel © Margo Herbst/Winter 2017/18[/caption]