Frühjahrsputz: Clean Eating 1x1

21.03.2017

[caption id="attachment_39932" align="alignnone" ]fruhjahrsputz-clean-eating-1x1-lofficiel © Theodora Sopko | Matcha Pulver[/caption] Wahre Schönheit kommt von innen, aber wahre Gesundheit kommt noch davor: Unsere Autorin weiß, was wir tun können, um unsere Körper zu entgiften Seitdem ich mich erinnern kann, hat Essen in meinem Leben immer eine wichtige Rolle gespielt. Schon als junges Mädchen in der Slowakei habe ich meiner Oma im Garten bei der Gemüseernte geholfen; es gab Beeren, Kefe-Erbsen, Bohnen, Kartoffeln und alle möglichen Sorten Grünzeug auf ihrer kleinen Farm. Überflüssig zu sagen, dass alles natürlich biologisch angebaut wurde, und das hat offensichtlich mein ganzes Leben beeinflusst. Seit sechs Jahren esse ich nun vollständig auf Rohkost-Basis, was bedeutet: Ich esse nichts, was gekocht oder verarbeitet wurde. Alles ist frisch und biologisch angebaut, soregional und saisonal wie möglich, und deshalb voller Enzyme, Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe und Lebensenergie. Ich esse vornehmlich Pflanzen – voller Chlorophyll, Sauerstoff und Antioxidantien. Es ist ein sehr entgiftender Lebensstil, und die Gesundheits- und Anti-Aging-Effekte sind gigantisch. Und trotzdem, trotz dieses extrem sauberen Lebensstils, muss man regelmäßig entgiften. Ja, es ist sehr wichtig aufzupassen, was man in seinen Körper hineingibt – aber es ist genauso wichtig aufzupassen, was aus dem Körper wieder herauskommt. [caption id="attachment_39943" align="alignnone" ]fruhjahrsputz-clean-eating-1x1-lofficiel © Theodora Sopko | Aloe Vera, Bananen und Spinat Bowl mit Hanfsamen[/caption] Man muss sicherstellen, dass die Organe richtig arbeiten, die für das Ausscheiden von Giften zuständig sind, also Darm, Nieren, Leber, Haut, Lungen und das lymphatische System. Gifte fliegen jeden Tag von überall auf uns zu: verschmutzte Luft, Schwermetalle, elektromagnetische Wellen, Gifte im Wasser, in Lebensmitteln, in Kosmetik, Reinigungsmitteln, in Rauch, Gasen und so weiter und so fort. Wir sind ständig äußeren Einflüssen ausgesetzt, die unsere Körper fordern, uns krank und alt machen (nein, danke!). Ständige Vergiftungen können Zellschäden verursachen, Allergien auslösen, das Immunsystem schwächen und uns noch schneller altern lassen. Warten wir also nicht, bis unsere Körper uns darauf hinweisen, dass etwas nicht in Ordnung ist – zum Beispiel durch Akne, Niesen, Husten oder Kopfschmerzen. Wir sollten proaktiv immer wieder ein Detoxprogramm durchziehen. Ich persönlich mache das quasi durchgehend. Man muss wissen, dass Gesundheit im Darm beginnt und nirgendwo sonst. Deshalb ist es wichtig, jeden Tag seinen „Abfall“ loszuwerden. Wer einen Schritt weiter gehen möchte, kann regelmäßig Darmspülungen machen. Außerdem empfehle ich ein paar weitere sehr effektive Detox-Techniken: Tägliche Hautmassage mit einer Bürste zur Lymphdrainage, Infrarotsauna, Epsom-Salz-Bäder, Masken mit Heilerde, Saft-Fasten (fünf Tage Minimum mit frisch gepressten Gemüsesäften) – es ist wichtig, dass man die bösen Jungs aus dem Körper bekommt und mit guten wieder auffüllt – das ist das Geheimnis ewiger Gesundheit: Entgiftung und Aufbau! [caption id="attachment_39939" align="alignnone" ]Lofficiel-superfood-3 © Theodora Sopko | Gemüse, Obst, Algenpulver, Goji-Beere, Kakao, Kokos, Hanfsamen, Nüsse ... einfach alles in den Mixer geben und zum Smoothie pürieren[/caption] Alles in allem heißt gesund leben: Ausgewogen essen, mit wirklich vollwertigen Lebensmitteln in Bioqualität (Früchte und Obst, gesunde Fette, moderate Proteinmengen, keine verarbeiteten oder genmodifizierten Lebensmittel), zwei bis drei Liter gefiltertes Wasser trinken und sieben bis acht Stunden ununterbrochen schlafen pro Tag. Nachts filtern unsere Nieren das Blut und heben unseren pH-Wert in den alkalischen Bereich. Schlaf ist ungeheuer wichtig. Und natürlich: ausreichend Bewegung. Es gibt ein paar einfache Lebensmittel, die ich empfehle, die ein durchgehendes Detoxprogramm unterstützen. Man findet sie in jedem guten Bioladen oder Reformhaus: CHLORELLA Eine hoch wirksame Algenart, die Schwermetalle aus dem Körper spült. Erhältlich als Pulver für Smoothies oder als Tabletten. Ich kaue morgens und abends jeweils sechs davon. APFELESSIG Ein Esslöffel am Morgen mit einem Glas Wasser bringt den pH-Wert in die Balance, erhöht die guten Bakterien und hilft bei der Gewichtskontrolle. Und nach ein paar Wochen strahlt die Haut, versprochen! KOKOSNUSS-AKTIVKOHLE Hilft, unerwünschte Bakterien schneller durch das System zu schleusen, bevor sie sich verbreiten und vermehren können. Außerdem spült sie giftige Schwermetalle wie Arsen, Kupfer, Quecksilber und Blei aus dem Körper, die dort manchmal jahrelang lagern. Einfach zwei Wochen lang jeden Tag eine Tablette nehmen, am besten jeweils zum Wechsel der Jahreszeiten, also viermal pro Jahr. Weitere Schön- und Gesundmacher aus dem Reformhaus gibt es hier: [gallery ids="40634,40637,40636,40635,40638"] Unsere Autorin Theodora Sopko ist überzeugte Pionierin der Raw Food Bewegung und verzichtet freiwillig auf alles, was nicht vegan ist oder auf mehr als 42°C erhitzt wurde. Auf ihrem Blog LiveGreenSupreme sowie auf ihrem Instagram-Account @superawtheo macht die ehemalige PR-Chefin ihren Lesern das Thema Rohkost schmackhaft und teilt ihr Fachwissen und ihre Lieblingsrezepte.