5x Kunst fürs Wochenende

23.02.2017

[caption id="attachment_36999" align="alignnone" ]top-5-kunsttipps-februar-ausstellungen-hamburg-berlin-Lofficiel © Claudia Andujar / Courtesy Galeria Vermelho, Sao Paulo, Brazil[/caption] Von David Hockney über Tone Vigeland bis zu Paula Modersohn-Becker – unsere fünf Lieblingsausstellungen für ein modernes und kultiviertes Wochenende  London: David Hockney David Hockney kehrt zurück nach England und bringt ganz viel Kunst mit. Das ist in etwa so, als würde das verlorene Kind nach Jahrzehnten an der Haustür seiner Eltern klopfen und ihnen die Welt zu Füßen legen. Hockney ist einer der berühmtesten Maler seiner Generation. Er hielt alles, was ihm in die Quere kam, auf so eine eigene Art fest, dass ein neuer Name dafür gefunden werden musste: Pop Art aus L. A.. "David Hockney", 9. Februar bis 29. Mai 2017, Tate Britain, Millbank, Westminster London [caption id="attachment_37002" align="alignnone" ]top-5-kunsttipps-februar-ausstellungen-hamburg-berlin-Lofficiel Christopher Isherwood and Don Barchardy, 1968 © David Hockney[/caption] Frankfurt am Main: Claudia Andujar Diese Ausstellung ist eine kleine Sensation. Hierzulande kennt kaum jemand Claudia Andujar. Endlich wird sich das ändern. Es ist höchste Zeit. Sie wurde 1931 in der Schweiz geboren, flüchtete vor den Nationalsozialisten und engagierte sich fortan in ihrer neuen Heimat Brasilien als Fotografin für ausgegrenzte Bevölkerungsgruppen, dokumentierte ihr Leben, kämpfte für die Freiheit der Marcados, zu Deutsch Markierten, wie sie das indigene Volk Yanomami in einer Bilderserie nennt. Auch während der Militärdiktatur richtete Andujar die Kamera stets auf das Unrecht, das Menschen angetan wurde, und zeigt damit, dass Kunst und Widerstand zusammengehören. „Morgen darf nicht gestern sein“, 18. Februar bis 25. Juni 2017, Museum für Moderne Kunst, Domstraße 10 Frankfurt am Main [caption id="attachment_36999" align="alignnone" ]top-5-kunsttipps-februar-ausstellungen-hamburg-berlin-Lofficiel © Claudia Andujar / Courtesy Galeria Vermelho, Sao Paulo, Brazil[/caption] Amsterdam: Ed van der Elsken Es ist immer schön, sich an die Street Photography zu erinnern. Die berühmte Pariser Kussszene von Robert Doisneau (der gerade im Berliner Martin-Gropius-Bau ausgestellt wird) war zwar inszeniert, aber die Fotos des Alltags überzeugen bis heute, dass das Leben so etwas wie Poesie für uns bereithält. Auch der holländische Fotograf Ed van der Elsken (1925–1990) war ein Meister darin, Passanten im richtigen Moment festzuhalten. Am meisten fasziniert war er von Jugendlichen. „Camera in love“, 4. Februar bis 21. Mai 2017, Stedelijk Museum, Museumplein 10 Amsterdam  [caption id="attachment_37003" align="alignnone" ]top-5-kunsttipps-februar-ausstellungen-hamburg-berlin-Lofficiel Beethovenstraat, Amsterdam © Ed van der Elsken/ Nederlands Fotomuseum[/caption] München: Tone Vigeland Eine Kette gehört um den Hals und ein Ring an den Finger? Tone Vigeland beweist, dass sie sich auch für das Museum eignen. Ohne die 80-Jährige sähe der Schmuck heute anders aus. „Schmuck - Objekt - Skulptur“, 11. März bis 11. Juni 2017, Pinakothek der Moderne, Barer Str. 40 München  [caption id="attachment_37004" align="alignnone" ]top-5-kunsttipps-februar-ausstellungen-hamburg-berlin-Lofficiel Tone Vigeland, 1985/2000 © Die Neue Sammlung/The Design Museum/A. Lorenzo[/caption] Hamburg: Paula Modersohn-Becker Paula – Mein Leben soll ein Fest sein heißt der Film, der die Geschichte der Künstlerin Paula Modersohn-Becker nacherzählt. Im Interview mit L’OFFICIEL erzählte die Schauspielerin Carla Juri, die die Künstlerin spielt, dass ihre Bilder für den Film nachgemalt worden seien. In Hamburg werden dafür nun die Originale ausgestellt. Sie sind es wert, gesehen zu werden. Modersohn-Becker, geboren 1876 in Dresden, war eine der ersten Frauen, die sich ganz der Kunst verschrieben hat. Nach dem Kunstunterricht in Berlin zog sie in die Künstlerkolonie Worpswede. In Paris verfeinerte sie ihren Stil. Ihre Figuren sprechen für sich selbst. „Der Weg in die Moderne“, 4. Februar bis 1. Mai 2017, Bucerius Kunst Forum, Rathausmarkt 2 Hamburg  [caption id="attachment_37005" align="alignnone" ]top-5-kunsttipps-februar-ausstellungen-hamburg-berlin-Lofficiel Stillleben mit Goldfischglas, 1906 ©Paula Modersohn-Becker/Von-der-Heydt-Museum, Wuppertal[/caption] Dieser Artikel ist in der März 2017-Ausgabe von L’Officiel erschienen.