Die Liste: Beauty Classics

31.01.2017

[caption id="attachment_35079" align="alignnone" ]HEADER_Beautyklassiker_Lofficiel "Just Kids", L'OFFICIEL Ausgabe Januar/ Februar 2016 © Debora Mittelstaedt[/caption] Some things never go out of style! Wir verraten unsere allerliebsten und zeitlosen Beauty-Favoriten Beauty-Klassiker kommen eben niemals aus der Mode. Von allen verstanden werden sie von Generation zu Generation weitergegeben – mal mehr, mal weniger freiwillig. Unsere L'Officiel-Redaktion im Beauty-Verhör: [caption id="attachment_35082" align="alignnone" ]08_YSL_Beautyklassiker_Lofficiel Jana Hallberg, Photo Director[/caption] Als ich diese Wunderwaffe das erste Mal bei meiner Mutter gesehen habe, wusste ich gar nicht, was das ist – war ja damals eine völlig neue Erfindung! Ich wurde sofort süchtig nach dem Touch Eclat von Yves Saint Laurent, etwa 35 Euro. [caption id="attachment_35084" align="alignnone" ]Sebastian Schwarz, Fashion Assistent Sebastian Schwarz, Fashion Assistent[/caption] Die knallig grüne Creme Skin Food von Weleda, für etwa 7 Euro lag früher bei uns immer in der Küchenschublade. Ich mochte den Geruch, die Konsistenz – und dass sie meine Hände weich gemacht hat. Dann ist die Creme irgendwann in mein Zimmer gezogen. [caption id="attachment_35085" align="alignnone" ]03_Armani_Beautyklassiker_Lofficiel Julia Alfert, Beauty Director[/caption] Cremen war schon immer einer meiner großen Leidenschaften. Am liebsten mit Mamas Körpercreme Baume de Corps Hydratant von Clarins, etwa 37 Euro. Auf Arme, Füße, Gesicht und ab und an in die Haare. In der Tube war immer genug – zumindest für mich ... [caption id="attachment_35078" align="alignnone" ]Ourania Marmara, Accessoire- und Beauty Editor Ourania Marmara, Accessoire- und Beauty Editor[/caption] Meine Mama hatte früher einen Lieblingslippenstift in Lila von Lancôme, L'Absolu Rouge Sheer 359, etwa 32 Euro. Beim heimlichen Schminkversuch habe ich ihn aus Versehen aufgegessen. [caption id="attachment_35074" align="alignnone" ]Sophia Pantelouris, 9 Jahre, Tochter-at-Large Sophia Pantelouris, 9 Jahre, Tochter-at-Large[/caption] Ich habe einmal die Wimperntusche Lash Queen Feline Blacks von Helena Rubinstein, etwa 33 Euro von meiner Mutter benutzt, ohne sie zu fragen. Wofür? Für Halloween! [caption id="attachment_35086" align="alignnone" ]02_Armani_Beautyklassiker_Lofficiel Lisa Feldmann, Chefredakteurin[/caption] Ich habe dieses Superprodukt meiner Mama geschenkt, weil eine Freundin Fan war – dann habe ich es Weihnachten bei ihr benutzt, weil ich meins vergessen hatte. Und seitdem benutze ich nichts anderes mehr außer die Luminous Silk Foundation von Armani, etwa 50 Euro. [caption id="attachment_35072" align="alignnone" ]Caroline Lemblé, Fashion Editor Caroline Lemblé, Fashion Editor[/caption] Heute habe ich Farbe auf den Nägeln nicht mehr so gern. Als Kind dafür umso mehr. Ganz zum Leidwesen meiner französischen Maman, die ihren roten All-Time-Favorite-Nagellack Rouge Dior Vernis von Dior, etwa 25 Euro, meistens leer vorfand. [caption id="attachment_35073" align="alignnone" ]Maximiliane Schäffer, Online Editor Director  Maximiliane Schäffer, Editorial Director Lofficiel.de[/caption] Schwarzer Kajal gehört zu meinen Must-haves. Die Anfänge dieser Beauty-Liebe liegen in meiner Kindheit begründet, als ich meine Mutter beim Augenumranden mit dem Crayon Khôl von Lancôme, etwa 21 Euro, zuschaute und hoffte, dass ich das später genauso gut können würde. Dieser Artikel ist in der Januar/Februar 2017-Ausgabe von L’Officiel erschienen