Playtime mit Konstantin Grcic

23.11.2016

[caption id="attachment_30339" align="alignnone" ]playtime-ausstellung-konstantin-grcic-max-hetzler-lofficiel Pallas table, Konstantin Grcics Playtime, Galerie Max Hetzler 2016 © Konstantin Grcic Industrial Design, def-image.com[/caption] Playtime von Konstantin Grcic bei Max Hetzler gehört definitiv zu den Ausstellungen, bei denen man vorher nicht weiß, was einen erwartet. Design oder Kunst? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen Max Hetzler zeigt in seiner Galerie in der Goethestraße eine Retrospektive auf das umfangreiche Schaffen eines der wichtigsten Industriedesigner der Gegenwart. Dabei treffen Grcics (*1965) bekannte Klassiker, wie der Stuhl chair_One oder der Tisch Pallas, auf neue Entwürfe, Modelle sowie Ausstellungskataloge und -plakate. Außerdem zeigt der Designer einige seiner bekanntesten Arbeiten als Sonderanfertigungen oder Einzelstücke. So ist der Stuhl Medici als verwitterte Version zu sehen und der Pallas Table exklusiv für Max Hetzler mit einer hochglänzenden Lackierung überzogen. [caption id="attachment_30344" align="alignnone" ]playtime-ausstellung-konstantin-grcic-max-hetzler-lofficiel Tent, Konstantin Grcics Playtime, Galerie Max Hetzler 2016 © Konstantin Grcic Industrial Design, def-image.com[/caption] An der Grenze zwischen Kunst und Design bewegt sich die segelartige Konstruktion Tent, die einen halb geschützten Ort in der Galerie schafft sowie eine seiner neusten Arbeiten – das sogenannte Epocsodielak (Kaleidoskope rückwärts). Diese reduzierte, mobile Diskomaschine – inklusive Licht- und Nebeleffekten – entwarf Grcic zusammen mit Grafikdesigner Mirko Borsche für die diesjährige Mailänder Möbelmesse Salone del Mobile. Neben den Arbeiten des Designers selbst, sind einige Fotografien und Bilder anderer Künstler zu sehen. So zum Beispiel eine sehr schöne Arbeit von dem Münchner Fotografen Fabian Frinzel, die die Wirkung von Epocsodielak in Aktion einfängt. Playtime ist vor allem eine ästhetisch anspruchsvolle Ausstellung. Sie weckt das Interesse am Werk Grcics und zeigt seine wichtigsten Arbeiten, ohne dabei überladen zu sein. Playtime von Konstantin Grcic ist noch bis zum 23. Dezember 2016 in der Galerie Max Hetzler zu sehen. [caption id="attachment_30346" align="alignnone" ]playtime-ausstellung-konstantin-grcic-max-hetzler-lofficiel Installation, Konstantin Grcics Playtime, Galerie Max Hetzler 2016 © Konstantin Grcic Industrial Design, def-image.com[/caption] [caption id="attachment_30345" align="alignnone" ]playtime-ausstellung-konstantin-grcic-max-hetzler-lofficiel Showcase, Konstantin Grcics Playtime, Galerie Max Hetzler 2016 © Konstantin Grcic Industrial Design, def-image.com[/caption] [caption id="attachment_30343" align="alignnone" ]playtime-ausstellung-konstantin-grcic-max-hetzler-lofficiel Epocsodielak light/sound machine (Konstantin Grcic & Mirko Borsche), Konstantin Grcics Playtime, Galerie Max Hetzler 2016 © Konstantin Grcic Industrial Design, def-image.com[/caption] [caption id="attachment_30342" align="alignnone" ]playtime-ausstellung-konstantin-grcic-max-hetzler-lofficiel Epocsodielak light/sound machine (Konstantin Grcic & Mirko Borsche), Konstantin Grcics Playtime, Galerie Max Hetzler 2016 © Konstantin Grcic Industrial Design, def-image.com[/caption] [caption id="attachment_30341" align="alignnone" ]playtime-ausstellung-konstantin-grcic-max-hetzler-lofficiel Fabian Frinzel, Epocsodielak Party, KALEIDOSCOPE project space, Mailand, 2016 © Fabian Frinzel[/caption] Dieser Artikel ist auf franklyyours erschienen. Auf ihrem Blog für Gegenwartskunst berichtet die in Berlin lebende Kommunikationswissenschaftlerin Franka Eberlein über aktuelle Ausstellungen in der Hauptstadt und der Welt.