Reise

Mallorcas neuer Hotspot

Design-Liebhaber geraten beim 5 Sterne Boutique-Hotel Mamá in Palma ins Schwärmen
Reading time 2 minutes

Dass Spaniens größte Baleareninsel viel mehr ist, als nur der Ballermann, weiß jeder, der schon einmal da war. Paradiesische, weiße Sandstrände mit türkisblauem Meer laden zum Entspannen ein, Wochenmärkte begeistern mit frischem Obst und lokalen Köstlichkeiten, während man sich durch Palmas traumhafte Altstadt von Geschäft zu Geschäft treiben lassen kann.

Wer eine Pause von der Shopping-Tour oder dem Strandbesuch braucht, findet sich in einem der Cafés der Cappuccino-Gruppe ein. Hier treffen Style, Kulinarik und Musik aufeinander und bieten eine kleine Oase im oft trubeligen Touristen-Geschehen.

Mit seinem ersten Hotel hat Cappuccino-Gründer Juan Picornell neue Maßstäbe gesetzt. Er beauftragte den französischen Interior Designer Jacques Grange, der das Gebäude aus dem 19. Jahrhundert mit viel Liebe zum Detail in ein Schmuckstück verwandelte. Während die Außenwände originalgetreu renoviert wurden – eine Hommage an die historische Architektur der Gebäude Palmas – können Gäste in den 32 Zimmern über filigrane Handwerkskunst wie restaurierte Decken und Fresken oder handbemalte Kissen staunen und eine eklektische, elegante lichtdurchflutete Architektur genießen.

Im luxuriösen Spa und auf der Dachterrasse mit Pool lässt sich relaxen, ebenso wie im offenen Innenhof unter dem Schatten üppiger Palmen. Wer ein wenig Unterhaltung sucht, ist eingeladen, im privaten Kino »Cappuccine« die Vielfalt Hollywoods und persönliche Filmempfehlungen des Hotels zu entdecken.

Auch Feinschmecker kommen in einem der drei Restaurants auf ihre Kosten: Das »Cappuccino Grand Café« verwöhnt mit lokalen und klassischen Gerichten sowie duftenden Kaffeevariationen. Im »Tahini« genießen die Gäste feinste japanische Haute-Cuisine und in der Tapas Bar »El Picador« werden spanische Spezialitäten mit ausgesuchten Weinen serviert.

/

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel