Reise

Hip hippie hurray

Fifties-Flair, Ruhe, Traumstrand – im Gecko Beach Club auf Formentera ist Layedback-Feeling inklusive
Reading time 2 minutes

Es fühlt sich fast so an, als hätte man die Nacht direkt am Strand verbracht. Und zwar nicht an irgendeinem. Die Playa Migjorn auf Formentera gilt als einer der schönsten im ganzen Mittelmeer. Und der Gecko Beach Club ist eine der entspanntesten und gleichzeitig stillvollsten Unterkünfte  auf der kleinen Schwesterinsel von Ibiza. Und die steht der großen Schwester in Sachen Hippie-Feeling in nichts nach. Wie auf dem ganzen Eiland gehen auch in dem stylishen Boutique-Hotel im Stil der Fünfziger die Uhren etwas langsamer. Hier treffen Gelassenheit und Luxus aufeinader. Die Zimmer wurden in einer geschmackvollen Kombination aus neutralen, hellen Farben und Kobalt-blauen Akzenten gestaltet. 

Alles erinnert an die fabelhaften Fünfzigerjahre, als internationale Jetsetter den Luxus des Mittelmeers entdeckten. Das Hotel bietet einen coolen Retro-Stil und modernen Komfort. Erst im Winter 2018 hat das Haus ein Redesign vom mallorquinischen Designer Antonio Obrador bekommen. Er ist für seine Arbeiten bei Cap Rocat und dem Urso Hotel, Madrid bekannt. Das Design bringt Obradors charakteristische Balance zwischen Tradition und Moderne nach Formentera. 

Am Strand gibt es einen Pool, ein Restaurant und den angesagten Beach Club. Das Anwesen hat einen verwunschenen Garten. Aber der Star ist und bleibt die Aussicht auf das karibsich anmutende Mittelmeer und der atemberaubend schönen Paya Migjorn. Ein echtes Urlaubs-Paradies. Und was wäre Formentera ohne Yoga. Das Hotel gilt als Institution auf der Insel. Der einheimische Guru YIannis Mukta Om, war ein Schüler von Meister Sri Dharma Mittra und er lehrt Yoga jeden Morgen auf dem Yoga Deck. 

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel