Popkultur

Literatenaustausch

Leseratten wird auf Mojoreads nicht langweilig
Reading time 1 minutes

Selten zuvor hatten die Menschen so viel Zeit für und Bedarf an gutem Lesestoff und waren so händeringend auf der Suche nach Lesetipps und Empfehlungen. Und mal ganz ehrlich, die allermeisten Lese-Empfehlungen bekommen wir von FreundInnen und Bekannten mit ähnlichen Interessen. Vor der Fernreise oder aktuell Home Quarantäne wird nicht selten versucht, den Kreis der Ratgeber mithilfe der sozialen Netzwerke zu erweitern. Mojoreads kombiniert einen Online-Buchshop mit einer sozialen Plattform, auf der LeserInnen aber auch AutorInnen und Verlage sich direkt austauschen, ihren Gedanken freien Lauf lassen, Empfehlungen teilen und Titel aktiv besprechen können. Website und App sind nicht wie ein klassischer Shop gestaltet. Als User legt man ein eigenes Profil an, folgt anderen Profilen und sieht aktuelle Beiträge von anderen Literaturfans. Allein im vergangenen Februar wurden über 42.000 Rezensionen von mehr als 10.000 Usern auf der Plattform veröffentlicht. Die lohnen sich im besten Fall gleich doppelt. Denn für alle Aktivitäten und jedes aufgrund einer Empfehlung verkaufte Buch, erhält der Rezensent Credits, die direkt im Shop eingelöst werden können. 

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel