Popkultur

Erinnerungen an YSL

von Singapore
13.07.2017
Eine kulturelle Hommage an das Leben und Erbe des französischen Designers

Fans des französischen Designers Yves Saint Laurent können sich diese Termine in ihrem Kalender markieren. Diesen Oktober eröffnet die Fondation Pierre Bergé - Yves Saint Laurent zwei Museen – in Paris und Marrakesch – die dem Erbe des berühmten Designers gewidmet sind.

Das Pariser Museum wird im historischen Couture Haus in der Avenue Marceau 5, wo Laurent fast 30 Jahre lang (von 1974 bis 2002) arbeitete, eröffnen. Die Sammlung soll beständig aktualisiert werden und die Haute Couture Stücke, Skizzen, Motivsammlungen und Fotografien ausstellen. Die Bühnenbildnerin Nathalie Crinière und die Innenarchitektin Jacques Grange planen den Ausstellungsbereich umzubauen damit er schließlich doppelt so groß ist wie der vorhandene Platz und das Couture-Haus in seinem ursprünglichen Stil zu renovieren.

Das größere Museum in Marrakesch wird sich auf der Rue Yves-Saint Laurent nahe dem Jardin Majorelle, dem Garten den Saint Laurent und sein Geschäftspartner Pierre Bergé 1980 vor Baumaßnahmen geschützt haben, befinden. Momentan ist dort noch das Berber-Museum, das jährlich von 700.000 Menschen besucht wird, beherbergt.

Das französische Architekturbüro Studio KO steckt hinter der 4.000 Quadratmeter großen Fläche, die eine Dauersammlung von Saint Laurent's Arbeit, wechselnde Ausstellungen, ein Auditorium, eine Bibliothek, ein Café und ein Restaurant umfassen wird.

Artikel teilen

Tags

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel