Man

Exklusiv: Lewis Hamilton über seine Kollektion für Tommy Hilfiger

Gestern Abend feierten im Berliner Ewerk Promis und Fans des Formel 1 Stars die neue Linie während wir Hamilton im 8. Stock zum Interview trafen
Reading time 4 minutes

Frische, starke Farben, lässige Unisex Styles. Heute lanciert das US-amerikanische Label Tommy Hilfiger seine zweite Kollektion in Zusammenarbeit mit Formel 1 Weltmeister Lewis Hamilton. Neben Sport- und TV-Größen wie Jérôme Boateng und Lena Gercke sowie internationaler Presse, durften auch Kunden des Labels und Fans von Hamilton an dem Event teilnehmen. 

Entspannt und very charming steht uns der Brite Rede und Antwort zu seiner Kollektion und erzählt, wann ihn das Fashion-Fieber das erste Mal gepackt hat. Dass Hamilton sich in der Modewelt Zuhause fühlt, merkt man nicht nur im Interview, sondern auch an seinem Outfit: Er kombiniert pinke Tracksuit Pants mit einem grauen Hoodie – selbstverständlich aus der Tommy x Lewis Kollektion – und jeder Menge funkelnder Diamanten am Handgelenk. 

L’Officiel: Bei unserem letzten Interview vor drei Jahren haben Sie erzählt, dass Sie gerade dabei sind, Klavier zu lernen. Wie läuft’s?

Lewis Hamilton: Damals konnte ich keinen einzigen Song, mittlerweile sind es immerhin so vier, fünf.

Also spielen Sie immer noch?

Ja, ich bin immer noch dabei, es zu lernen. Neulich habe ich mit dem Song Bohemian Rhapsody angefangen. Aber es geht langsam voran, da ich so viel reise und selten zuhause üben kann.  

Woher kommt diese Leidenschaft für Musik und Mode?

Mein Dad war in einer Band und hat Schlagzeug gespielt. Ich wurde also von klein auf ermutigt, ein Instrument zu spielen. Zuhause lief immer Musik, es ist auch Teil der Kultur meiner Familie. Reggea gehört einfach dazu. So viel zur Musik und meine Liebe zur Mode fing mit meinen Teenager-Jahren an. Ich stand total auf Hip-Hop und habe die ganze Zeit Musikvideos geguckt. Tupac war für mich der Größte. Damals kam auch die Tommy Hilfiger Kampagne mit der R&B-Sängerin Aaliyah raus, das erinnere ich heute noch. Endgültig hat mich die Modewelt aber in ihren Bann gezogen, als ich auf meiner ersten Fashion Show war. Es war ähnlich wie bei meinem ersten Besuch an der Rennstrecke, als Michael Schumacher an mir vorbeirauschte. Es klingt verrückt, aber bei beidem fliegt dieses Surren an dir vorbei. Es ist energiegeladen und voll von Leuten und irgendwie hatte ich das Gefühl, dort hinzupassen.

Im Vergleich zu anderen Formel 1 Fahrern haben Sie vor allem auch Freunde im Fashion- und Show Business. Fühlen Sie sich dort wohler?

Viele der Menschen mussten schon Hürden überwinden und sich durchsetzen. Außerdem sind da so viele Leute, die etwas ganz eigenes auf die Beine stellen, da kann ich mich gut mit identifizieren. Persönlichkeiten wie Pharrell Williams zum Beispiel inspirieren mich total. Er ist nicht nur einer der besten Producer, sondern schafft es, in verschiedenen Bereichen Erfolg zu haben.

Wie würden Sie Ihren eigenen Stil beschreiben?

Kurz und knapp: urban chic. Ich stehe total auf Streetstyle und mixe diesen gern mit hochwertigen Brands.

Inwiefern hat Ihr persönlicher Style Ihre zweite Kollektion für Tommy Hilfiger beeinflusst?

Meine zweite Kollektion für Tommy Hilfiger ist meine erste Frühjahrskollektion. Ich wollte gern etwas mit hellen, fröhlichen Farben machen. Ich liebe bunte Farben. Und es war mir wichtig, dass wir im Kampagnenvideo die Unisexteile sowohl von Frauen als auch von Männern tragen lassen. Ich bin gespannt, wie die Leute die Teile der Kollektion kombinieren werden. Vermutlich werden sich nicht viele Männer trauen, meine pinken Tracksuit Pants zu tragen (lacht).

Welches ist Ihr Lieblings-Piece der Kollektion?

Hmm..., vermutlich die Bomberjacke zum Wenden und auf jeden Fall der lilafarbene Hoodie mit der Shorts. Ich freue mich jetzt schon, das Outfit im Sommer zu tragen.

Werte und gute Umgangsformen sind Ihnen super wichtig. Welche Werte teilen Sie mit Tommy Hilfiger?

Ich würde sagen Loyalität. Er ist sehr inspirierend und kann andere aufbauen. Außerdem sind wir beide Familienmenschen und auf unsere jeweils eigene Art und Weise Visionäre. Wir haben unsere eigene Meinung, einen bestimmten Blick auf Dinge und Ziele. Er ist eine Ikone und ich arbeite daran, das eines Tages auch von mir sagen zu können.

Die Kollektion Tommy X Lewis gibt es ab sofort hier.

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel