Man

Cooler Klassiker

Vom Schuh für die Jagd zum Allrounder, der in keinem Kleiderschrank fehlen darf – bei Scarosso dreht sich fast alles um den Chelsea Boot
Reading time 2 minutes

Cary Grant schlüpfte schon gerne rein, Marlon Brando konnte nicht ohne sie und auch die Beatles hatten ihn im Schuhschrank: Der Chelsea Boot ist eines der ikonischsten und zugleich coolsten Schuhmodellen überhaupt. Seinen Ursprung hat der knöchelhohe Stiefel mit praktischem Gummieinsatz in England. Dort wurde er in den 1830er Jahren von Queen Viktorias Schuster J.H. Hall entwickelt. Der Hoflieferant mit Sitz im Londoner Stadtteil Chelsea entwarf den Evergreen für die höhere Gesellschaft. Die nutzten ihn hauptsächlich für Jagdausflüge – durch das seitlich eingesetzte Gummiband konnten die Lords einfach in den Schuhe hineinschlüpfen, ohne ihn vor dem Ausritt erst aufwendig schnüren zu müssen. Die Beatles machten das Modell in den 60er-Jahren des 20. Jahrhunderts populär. Die Pilzköpfe setzen jedoch auf die auffälligere Variante mit höherem Absatz.

Heute ist der Kurzstiefel längst zum Allrounder geworden und passt sowohl zum lässigen Alltagslook als auch zum Anzug. Dass man mit ihm dennoch Akzente setzen kann, beweist Scarosso. Die Schuhmarke verbindet den klassischen Schnitt mit einer großen Auswahl an Farben und Lederqualitäten. Die Brand vereint aktuelle Schuhmode mit traditioneller, italienischer Handwerkskunst. Gefertigt werden die Schuhe von familiengeführten Manufakturen im italienischen Örtchen Montegranaro in der Region Marken. Alle Einzelteile kommen zu 100% aus Italien und werden zu 100% in italienischer Handarbeit hergestellt. Neben dem Chelsea Boot gibt es noch weitere zeitlose Modelle für Männer und Frauen. Seit diesem Jahr ist sogar ein Sneaker im Programm.

/

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel