Food

Modernes Likörchen

Frisch, aromatisch, hipp: Muyu präsentiert die moderne Form des Oma-Drinks
Reading time 2 minutes

Bei einem Likör denkt man eher ans Kaffeekränzchen als eine angesagte Bar. Und genau das ist der Grund, warum sich drei der weltweit besten Bartender dem altehrwürdigen Getränk angenommen haben. Monica Berg, Alex Kratena und Simone Caporale bringen mit Muyu den Klassiker zurück auf die Agenda. Entwickelt und produziert haben Berg, Kratena und Caporale die Muyu-Liköre gemeinsam mit dem Haus De Kuyper Royal Distillers. Mit seiner über 320-jährigen Erfahrung in der Destillation von Botanicals für die Entwicklung hochwertiger Liköre und Spirituosen, unterstützte das holländische Familienunternehmen das Trio dabei, ungewöhnliche Pflanzen, Blumen und Früchte zu finden, die den Hauptbestandteil jedes Likörs perfekt ergänzen. Das Ergebnis: außergewöhnliche, moderne Premium-Liköre aus seltenen Zutaten. Die Inspiration zu Muyu kam dem Bartender-Trio während einer gemeinsamen Reise durch Südamerika: »Muyu« bedeutet »Samen« in Quechua, einer Sprachfamilie aus der Amazonasregion. Passend dazu ist auch das nachhaltige Engagement von Berg, Kratena und Caporale, die allesamt Co-Gründer der Non-Profit-Organisation P(OUR) sind. P(OUR) unterstützt Regionen und Gemeinschaften, die Zutaten für die Food & Drinks-Branche produzieren, darunter auch ein preisgekröntes nachhaltiges Projekt in der Amazonasregion.

Nicht nur das Aroma und die Inspiraton, sondern auch die Herstellung macht Muyu einmalig: Ähnlich wie bei einem Parfum wird zunächst die Hauptzutat des jeweiligen Likörs extrahiert. Im zweiten Schritt werden weitere Akzentzutaten hinzugefügt. Jeder der drei Profis kreierte eine Sorte der neuen Muyu Likörreihe: Monica Berg den blumigen, sinnlichen »Jasmine Verte«, Simone Caporale den zitronig-pikanten »Chinotto Nero« und Alex Kratena den erdig-holzigen »Vetiver Gris«.

»Die besonderen Zutaten versprechen ganz neue Geschmackserlebnisse. Muyu inspiriert nicht nur Bartender zu neuen Cocktail-Kreationen, sondern wirklich jeder kann damit ganz einfach geschmacklich anspruchsvolle Drinks kreieren, zum Beispiel als Highball mit Champagner oder einem tollen Tonic«, verrät Monica Berg.

/

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel