Food

Das besondere Prickeln mit Geschichte

Im Champagnerhaus Lanson macht man sich fit für die Zukunft
Reading time 3 minutes

Vorzustellen braucht man Lanson eigentlich nicht mehr. Im Jahr 1760 gegründet, gehört die Maison zu den ältesten Champagnerhäusern auf der Welt. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde Lanson zum offiziellen Hoflieferanten des englischen, des schwedischen und des spanischen Königshauses ernannt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war der Champagner aus Reims bereits Teil der feinen Gesellschaft und verwöhnte an Bord der RMS Titanic, dem größten Luxusliner seiner Zeit, die Gäste der ersten Klasse.

Im Zentrum eines Champagnerhauses steht eine zentrale Person: der Kellermeister. Bei Lanson ist das Hervé Dantan. Er ist seit 2013 an Bord und dafür verantwortlich, die Weine mit Präzision und Sorgfalt zu mischen und so den von seinen Vorgängern geerbten Stil kontinuierlich zu perfektionieren. Ihm wird auch die Ehre zuteil, dem Champagner seinen zeitgenössischen Stempel aufzudrücken, ohne dabei von ihrem charakteristischen Stil der Maison abzuweichen. Seine ersten Lanson-Champagner kamen zeitgleich mit einem umfanfreichen Relaunch des Hauses auf den Markt. Dazu gehört nicht nur ein neues Design, sondern auch längere Reifezeiten für seinen Champagner. Zu den bereits bekannten Qualitäten »Le Black Label Brut« und »Le Rosé« wurde erstmals auch »Le Black Réserve« als neue Cuvée vorgestellt. Diese ist das Ergebnis eines besonderen Savoir-faire des Hauses. 

»Le Black Réserve gehört zur gleichen Reihe wie 'Le Black Label'. Er bietet die gleiche Frische und Vitalität, ist aber vielmehr auf die Begleitung feiner Speisen ausgerichtet und durchläuft einen ausgefeilten Blending-Prozess. Dieser Champagner wird mit einer höheren Menge an Reserveweinen als bei 'Le Black Label' hergestellt, meist im Fass gereift, um einen reiferen, vollmundigeren und großzügigeren Charakter zu erhalten«, schwärmt Dantan.

Beim Relaunch dreht sich alles um den Claim »It’s all about love«. Damit unterstreicht das Haus seine Werte, die auch in diesem Jahr des 260- jährigen Bestehens das Handwerk von Lanson durchdringt: Offenheit, Freundlichkeit, Bescheidenheit, Authentizität und Eleganz. Es ist die Liebe für den Boden, für das Terroir, für exzellente Arbeit, für Nachhaltigkeit und für das Glücklichsein im Beisein von Menschen, die das Leben bereichern. Das neue Design unterstreicht noch stärker die Identität und Geschichte des Hauses und zeigt sich moderner denn je. Dafür sorgt eine Überarbeitung des Etiketts, dessen abgerundete Ecken und Goldumrandung entfernt wurden. Jetzt wirkt die Flasche geradliniger und moderner.

 

 

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel