Fashion

Vernetzt

NET-A-PORTER und Netflix produzieren gemeinsam einen neuen Designcontest
Reading time 2 minutes

Es gibt zwei Firmen, die aus dem World Wide Web nicht mehr wegzudenken sind, weil sie unsere Beziehung zu digitalem Konsum radikal geändert haben. Als Net-A-Porter 2000 launchte war Online-Shopping eine noch nicht erdachte Möglichkeit für die Luxusindustrie. Netflix gibt es bereits seit 1997 als DVD-Mietservice in den USA, doch  die Expansion der Firma als online Filmservice fand erst in den 2010ern statt. Laut USA Today soll Netflix aktuell 167,1 Millionen Abonnenten weltweit entertainen. 

Diese zwei Spezialisten der Kundenbindung im Web präsentieren nun »Next in Fashion« auf der Platform des Streaming-Dienstes. Die Show dokumentiert einen Wettbewerb für neue Designtalente und Innovatoren in der Modeindustrie. Der Gewinner erhält die Chance, seine Kollektion auf Net-A-Porter zu verkaufen sowie ein Preisgeld von £250,000.

Die 18 Teilnehmer sind bereits im Modesektor oder sogar für große Marken tätig, so zum Beispiel Adolfo Sanchez, der sein eigenes Ready-to-Wear Label in Los Angeles betreibt oder Daniel Fletcher, der nach seinem Abschluss am Londoner Central Saint Martins College seine eigene Menswear Brand gründete. 

Als zentrale Hosts werden Alexa Chung, Model und Designerin, und Tan France von Queer Eye fungieren. Das Duo wird je nach Folge von verschiedenen Gast-Juroren unterstützt werden. Mit dabei sind neben  Eva Chen (Instagrams Head of Fashion) auch die Designer Tommy Hilfiger, Prabal Gurung oder Philip Lim. Elizabeth von der Goltz (Global Buying Director von Net-a-Porter) wird in der letzten Folge  bei der finalen Entscheidung mitwirken. 

Alle Folgen sind ab sofort auf Netflix erhältlich.

Next In Fashion Competition Series | Official Trailer | Netflix

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel