Fashion

Neue Location, fortwährende Traditionen

Christian Dior eröffnet eine neue Boutique auf Frankreichs bekanntester Avenue
Reading time 2 minutes

Dior gehört zu Paris wie das Prickeln zum Champagner. Und was ist mehr Paris als die Prachtstraße Avenue des Champs Elysées. Und die Nummer 127 beherbergt dort fortan ein echtes Shopping-Highlight: auf drei Etagen präsentiert sich die brandneue Boutique der französischen Luxusmarke. Es werden Prêt-à-Porter, Accessoires, Schuhe, Parfum, Schmuck und Interior-Objekte präsentiert. Der von Victor de Grandville designte Toile de Jouy-Stoff, der Saison für Saison in den Kollektionen neu interpretiert wird, schmückt auch hier die Wände.

Christian Dior war Galerist, bevor er zum Modedesigner wurde. Seine Vorliebe für einzigartige Kunstwerke ist auch auf dieser Verkaufsfläche in Form von feinstem Mobiliar der Designer Paolo Castelli, Osanna Visconti di Modrone oder Philippe Malouin gespiegelt. Das »Cannage«-Motiv (dt. Flechtwerk) der Stühle auf denen Christian Dior seine Gäste immer Platz nehmen ließ, wird auf dem Boden des neuen Stores aufgegriffen. Der Boden aus gewachstem Beton weist die Formen in Oversize auf. Auch wenn die neue Fassade die Merkmale des Mutterhauses in der Avenue Montaigne annimmt, unterscheidet sich ihr Innenraum. Die Kollektionen werden umrahmt von einem poetischen Fresko aus weißen Stoffen, Möbeln und Werken zeitgenössischer Künstler.

Ein ladeninternes Atelier ermöglicht die Personalisierung der Käufe in Form von Stickereien, digitalem Stempeln oder Heißprägung, innerhalb einer Stunde. 

Übrigens: Liebhaber des Stammhauses in der Avenue Montaigne müssen nicht traurig sein. Das Stadthaus in der Nummer 30 ist und bleibt  Dreh- und Angelpunkt der Dior-Welt. Nach einem Umbau erstrahlt es bald als Maison in neuem Glanz.

 

/

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel