Fashion

Kleine Helden

Anlässlich des Global Earth Day am 22. April lanciert Maison Hēroïne Micro-Bags aus recyceltem Leder
Reading time 2 minutes

Das Berliner Start-up Maison Hēroïne steht für zeitloses, intelligentes und funktionales Design. Und ab sofort auch für Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein. Denn die ersten drei Taschenmodelle werden nur noch aus recyceltem Leder gefertigt, nach und nach soll die gesamte Produktion umgestellt werden. Gemeinsam mit dem Lederhersteller Helcor wurde zwei Jahre an dem perfekten Material gearbeitet. Das Resultat ist ein Glattleder sowie ein entsprechendes Grained Leder, für das Helcor den LWG Umweltaudit mit Gold bestand. 

Wenn man sich die Wurzeln des Labels anguckt, ist die Umstellung ein logischer Schritt. Gründer und CEO Anton Jurina ist auch Mitbegründer der sustainable Brand Armedangels. Er und sein ehemaliger Geschäftspartner setzten sich schon seit 2007 verstärkt für mehr Nachhaltigkeit und faire Produktionsbedingungen in der Mode ein und sind damit echte Vorreiter. »Nachhaltigkeit und Design zusammen zu denken, ist eines der Kernziele von Maison Hēroïne in 2020. Wir sind stolz mit unseren drei neuen Modellen der Marlene Nano, der Lilia Nano und der Romy Phone Bag einen großen Schritt in diese Richtung gemacht zu haben«, so Sina Jurina, Co-Founder und Chief Product Officer. 

Der Produktionsprozess setzt dort ein, wo in der Lederindustrie sonst Abfallprodukte entstehen. Helcor gewinnt sein Ausgangsmaterial aus Reststücken der herkömmlichen Lederproduktion in Deutschland. Die Lederverschnitte werden zunächst geschreddert, mit einem natürlichen Kleber zusammengepresst und anschließend weiterverarbeitet und veredelt. Dabei entstehen Premium-Handtaschen, passgenau für Laptop oder Tablet und mit ausreichend Platz für die täglichen Essentials.

/

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel