Fashion

Im Kuschelhimmel

Maison Cashmere stellt mit einem besonderen Konzept den Handel auf den Kopf
Reading time 2 minutes

Im Winter hält sie warm und im Sommer sorgt sie für ein angenehmes Hautgefühl. Kaschmirwolle ist nicht nur superweich und praktisch, sondern gehört auch zu den teuersten Stoffen überhaupt. Und sie ist so teuer, weil sie nur aus dem Unterfell von Kaschmirziegen gewonnen wird. Die können nicht überall gezüchtet werden, da sie nur im Hochgebirge lebensfähig sind. Die meisten Kaschmirziegen werden in Indien, China, der Mongolei und dem Iran gehalten. Den Herbst und Winter über setzten sie ihr wertvolles Fell an, um den kalten Winter zu überleben. Im Frühjahr können sie dann geschoren werden. Um die Produkte günstiger anbieten zu können, wird häufig der edle Zwirn mit billigen Fasern gemischt.

Die Marke Maison Cashmere hat sich etwas anderes ausgedacht. Um hochwertigste Kaschmirstücke vergleichsweise günstig anbieten zu können, wird nicht an der Qualität gespart, sondern komplet auf online gesetzt. Der Grundgedanke bei dem im Jahr 2005 gegründeten Unternehmen liegt darin, die Produkte näher an den Kunden zu bringen. Denn bei den meisten Kleidungsstücken bezahlt der Endkunde auch einen großen Teil für Importeure, Vertreter und Einzelhändler. Bei Maison Cashmere gibt es keine riesigen Lager, keine exklusiven Flagship-Stores und keine Zwischenhändler. Zudem werden die Artikel erst nach der Bestellung produziert, ein ausgereiftes Logistiksystem sorgt dafür, dass alle Produkte innerhalb einer Woche an Kunden innerhalb von Europa ausgeliefert werden. Auf diese Weise werden Überproduktion und unnötige Transportwege vermieden. Durch die direkte Verbindung zwischen Fabrik und dem Kunden wird ermöglicht, die Preise im Vergleich zum traditionellen Einzelhandel um bis zu 50% zu senken.

/

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel