Fashion

Die Party im richtigen Moment verlassen

Fast drei Jahre nach seiner endgültigen Schließung erscheint eine Doku über den gehypten Colette-Store
Reading time 2 minutes

Ein weißes Gebäude auf der Pariser Luxusmeile Faubourg Saint Honoré zog genau 20 Jahre lang die gesamte Modeindustrie mit seinen drei minimalistisch gestalteten Ebenen an. Eine Mutter und ihre Tochter, beide mit Garçonne-Haarschnitt, standen hinter »Colette«, dem weltweit bekannten Concept-Store. Hier gab es alles von exklusiver Luxusmode, Accessoires, Bücher bis hin zu kleinen Gadgets aus China. Das Souterrain beherbergte sogar ein Restaurant. Es war ein Ort, an dem man Stunden verbringen konnte, an dem man sich in der kuratierten Auswahl verlieren konnte. 

Das 1997 gelaunchte Imperium schloß im Dezember 2017 - zum allgemeinen Leid der Modewelt. Die damalige Pressemitteilung erklärte die Entscheidung wie folgt: »Colette cannot exist without Colette.« Colette Rousseaux, die Mutter im Duo, musste sich krankheitsbedingt zurückziehen. Gleichzeitig wollte sie aber auch nicht miterleben, wie ihr Laden aufgrund des Internet-Shoppings langsam immer leerer wurde. Kurz: Ihre Tochter Sarah Andelman und sie verließen die Party in ihrer Höchstphase. Genau zum richtigen Zeitpunkt.

Fans des Ladens können nun in einer exklusiven Dokumentation von Hugues Lawson-Body die letzten sechs Monate Revue passieren lassen. Im Jahr 2017, und somit auch in den letzten Monaten bis zum letzten Verkaufstag, soll Colette laut WWD sogar einen Umsatz von 35 Millliarden Euro erreicht haben. 

20 Jahre Business hinterlassen Spuren. Einzigartige und einmalige Ausstellungen und Events rund um Kunst, Mode und Musik verschafften Colette eine Alleinstellung im Pariser Modemarkt. Pharell Williams ist ein Freund von Sarah und war einer von Colettes regelmäßigen Kooperationspartnern. »Colette war der Ort an den man hinging, wenn man die Zukunft kaufen wollte«, so der Künstler im Dokumentarfilm. Und auch Modezar Karl Lagerfeld bevorzugte Colette für seine Einkäufe. 

Lawson-Body schenkt den Zuschauern zusätzlich einen seltenen Einblick. Mutter und Tochter, das ikonische Team, ließen sich exklusiv für den Film interviewen. Sie schildern ihre gemeinsame Version der Geschichte, die die Modewelt und die Notion des Fashion Stores an sich für immer prägen wird.

Ihr Gespür für neue Marken und Designer sowie für Luxus-Storytelling geht Sarah Andelman nun in ihrer eigenen Kreativagentur »Just an Idea« nach. 

Veröfentichungstermine rund um den Film können auf der Instagram-Seite @colette_mon_amour verfolgt werden. 

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel