Fashion

California dreaming

Dass sich eine perfekte Passform und coole Denim-Looks auch mit Nachhaltigkeit verbinden lassen, beweist Citizens of Humanity
Reading time 1 minutes

Seit 2003 steht das Label Citizens of Humanity für exklusive Denims und coolen kalifornischen Lifestyle. Neben einem ausgeprägten Gespür für Silhouetten, Komfort und Stil ist es auch der Anspruch an Qualität und Hochwertigkeit, der die Marke ausmacht. Doch Jeans-Herstellung geht im Jahr 2020 nicht mehr, ohne auch das Thema Nachhaltigkeit zu beachten.

Die Produkte werden in Kalifornien und in der Türkei in firmeneigenen Einrichtungen hergestellt. So kann eine maximale Kontrolle über die Qualität gewährleistet werden. Zudem liegt der Fokus auf nachhaltigen Herstellungsweisen, um die Umweltbelastung zu verringern. Schon seit vielen Jahren werden fortschrittliche Technologien zur Verarbeitung der Denim-Produkte verwendet. Besonders das Waschen der Jeanshosen gerät immer wieder in den Fokus, weil gerade in diesem Bereich noch immer sehr viel Wasser verbraucht wird und Chemikalien zum Einsatz kommen. Bei Citizens of Humanity werden bereits heute Technologien verwendet, die Wasser und Strom einsparen. So konnte beispielsweise durch den Einsatz von Laser und Hochleistungsreiniger der Verbrauch von Chemikalien und Wasser um 70 Prozent reduziert werden. Zudem setzen die Kalifornier vermehrt auf recycelte Materialien – einerseits durch das Wiedervenden und Aufbereiten alter Jeansstoffe, aber auch durch den Einsatz von recycelten PET-Flaschen, die als Garn oder als Material für Taschen genutzt werden. Zuletzt werden alle Etiketten aus recyceltem Papier hergestellt. Hinter all dem steckt das Bewusstsein, die schnelllebige Modeindustrie immer mehr zu einem funktionierenden Kreislauf zu machen. 

/

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel