Fashion

5 Dinge, die es in der Max Mara Resort Collection 2019 zu entdecken gibt

Manchmal genügt es nicht, etwas nur anzuschauen, um es wirklich zu sehen
Reading time 3 minutes

In der Frontrow einer Fashion Show zu sitzen, in einer beeindruckenden Location, die Outfits an einem vorbeirauschen zu sehen – all das reicht nicht immer aus, um die Seele eines Kleidungsstücks zu erfassen. Wir brauchen ein Instrument, das uns einen Zugang zur Kollektion ermöglicht, zur Geschichte des Ortes, den Personen und der Kunst. Dieses Instrument ähnelt einem Fragebogen. Die folgenden fünf Punkte stammen aus einem Zusammentreffen mit den Schlüsselelementen der Resort Kollektion von Max Mara, um daraus die künstlerische Inspiration und die Innovationen zu verstehen – auch für den größten Klassiker des Hauses: den Mantel 101801.

 

1. Die Ikone der Ikonen

Max Mara steht wie kaum ein anderes Label für Mäntel. Das Kultmodell läuft unter der Nummer 101801. Die neueste Version ist aus Double Face Kaschmir gefertigt mit angedeuteten Taschen, durch die man die Hände gleiten lassen kann, um den Mantel als Cape zu tragen. Eine kleine Veränderung, die den kompletten Look verändert.  

2. Radikal und traditionell

Der Anima-Mantel repräsentiert ein neues Projekt, das die wahre Essenz der Kollektion vereint: der Mix aus Innovation und Experimentierfreude. Der äußere Stoff besteht aus transparentem Organza, eine komplett neue Idee im Bereich der Outerwear. Das Füllmaterial, also die Seele des Mantel ist aus Kamelwolle. Ein radikal neues Design für das klassischste Material von Max Mara.

 

3. Farben des Materials

Die farbliche Inspiration stammt von der Gruppe an Künstlern, die in den 50er und 60er Jahren in Italien aktiv waren: Fontana, Mancini, Burri, Kounellis, Twombly, Pasquali. Die Farbpalette unterstreicht und zelebriert die Qualität der Ausgangsmaterialien: Karbon-Schwarz, naturfarbenes Leinen, zinnähnliches Grau. Die Serie der gipsartigen Pastelltöne stammt zum Beispiel von Novellis Werk »Dizzy«.  

4. Arte povera, fabelhafte Mode

Die Skulptur »Torsione« von Giovanni Anselmo (in der Kollektion Maramotti) ist ein Meisterstück der Arte Povera (ital.: Einfache Kunst), brutal simpel, aber hoch anspruchsvoll. Seine Energie lässt sich in dem gezwirbelten Stoff wiederfinden: diese Technik wurde in einem Kleid der Kollektion angewendet. Die Kollektion ist eine Hommage an die italienische Kunst, konzeptuelle Innovation mit Anmut und Harmonie zu verbinden.

5. Was Sie vielleicht nicht wussten … 

Der Sitz der Collezione Maramotti diente viele Jahre als Headquater der Firma. Ok, das wussten Sie unter Umständen bereits. Aber vielleicht ist Ihnen neu, dass die Kollektion entstanden ist, als der gesamte Betrieb noch seinen Sitz dort hatte. Achille Maramotti, Gründer des Unternehmens und Besitzer der Kunstsammlung hing die Werke in die Flure und Gemeinschaftsräume. Eine provokante Geste, um die Angestellten dazu aufzufordern, ihren Geist der avantgardistischen Kunst zu öffnen. 

Jetzt können Sie also behaupten, die Resort Collection 2019 von Max Mara wirklich gesehen zu haben.

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel