Fashion

20 Jahre später

Versace und Jennifer Lopez blicken gemeinsam auf einen der wichtigsten Mode-Momente des Jahrhunderts zurück
Reading time 1 minutes

JLo und Donatella Versace schrieben im Jahr 2000 Geschichte. Die Sängerin erschien in einem Kleid mit Jungle-Print und bauchnabeltiefem Dekolleté auf dem roten Teppich der Grammy Awards. Der Look von JLo wurde so oft gegoogelt, dass die Suchmaschine im Anschluss mit einem neuen Feature erweitert wurde. Google Images wurde ins Leben gerufen. Die Macht des Internets lud auf einmal zu konstantem Voyeurismus ein – so wie wir ihn heute kennen. 

Die Spring/Summer 2020 Show des italienischen Modehauses endete, zwei Jahrzehnte nach dem Internet-Phänomen, mit einem vorhersehbaren aber nicht erwarteten Gast. Jennifer Lopez schloß die Show in einer neuen Variation des Kleides mit dem sie 2000 das Internet zum kochen brachte. 

Das Thema Selbstdarstellung im Internet und der damit einhergehenden Selbstliebe griff das Duo Mert Alas und Marcus Piggott für die Frühjahrskampagne 2020 in Form eines fotografischen Essays auf. Mode und Technologie verbinden sich in dem daraus resultierenden Video, das die Looks der Kollektion im futuristischen Setting einer holografischen Online-Suchmaschine darstellt. Die Grenzen der Privatsphähre und der Öffentlichkeit verschwimmen in der visuell beeindruckenden Inszenierung. Ist digitale Allgegenwärtigkeit das Ziel, was JLo verfolgt? Das muss jeder für sich herausfinden.

Donatella Versace freut sich über die gelungene Kampagne: »Ich bin so stolz, dass Google Images erfunden wurde nachdem Jennifer dieses Kleid getragen hat. Heute zelebrieren wir diesen Moment, der nur durch diese unglaubliche Frau zustande gekommen ist!«, so die Designerin.

Versace Sprung Summer 2020 Kampagne

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel