Fashion Week

Stine Goya Herbst / Winter 2020

Mit der Kollektion »On Air« interpretiert das dänische Label während der Copenhagen Fashion Week die berühmten Installationen des Künstlerduos Christo & Jeanne Claude neu
Reading time 1 minutes

Während Redakteure, Influencer und Skandinaviens Fashion-Elite langsam ihre Plätze auf dem Gelände einer alten Kopenhagener Schiffswerft einnehmen, erklingen erste Geigentöne. Der Geräuschwirrwarr verstummt und Stine Goya schickt ihr erstes Model auf den langen Runway. Typisch für das Label treffen fließende, feminine Seidenkleider auf kräftige Farben und Highlights, die im Kopf bleiben. Ikonische Flower-Prints aus der Sommerkollektion werden winterfest gemacht und in gedeckten Farben und weichen Stoffen neuinterpretiert. »Die Showkollektion wurde übrigens komplett nachhaltig gefertigt«, verriet die zierliche Designerin Stine Goya im Anschluss stolz. Ein Highlight, von dem noch abends nach der Show geschwärmt wurde, war ein figurbetontes Midi-Kleid in Zebra-Optik.

Als Inspiration für die Synergie aus Band, Publikum und Runway dienten die Projekte des Künstler-Duos Christo und Jeanne Claude, die unter anderem 1995 den Reichstag verhüllten. »Die Projekte der beiden sind überwältigend, und doch flüchtig. Sie zwingen ihren Betrachter, Schönheit und Freude in einem unerwarteten Kontext zu erleben«, so Stine Goya. Mit der Show wollte das Label genau dieses Gefühl transportieren und brachte fünf Up-and-coming Musiker des Kopenhagener Labels Escho Records zusammen, die zum ersten Mal gemeinsam auf einer Bühne standen und eine völlig neue, improvisierte Vision erschufen. 

/

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel