Hedonistischer 90er-Rave - L'OFFICIEL Germany
Fashion Week

Hedonistischer 90er-Rave

Starkes Statement in Berlin: HUGO feiert 25-jähriges Jubiläum mit Techno-Beats und progressiven Entwürfen
Reading time 2 minutes

Als »Die Halle« schrieb das heutige Motorwerk Musikgeschichte. 1991 fand hier die erste Mayday statt. Nun war die Heimat des Berliner Technos Schauplatz für die HUGO Frühjahr/Sommer 2019 Show. 
Unter dem Motto »Mixmasters« ist die Kollektion inspiriert von jungen Kreativen, die mit ihrem Style experimentieren und Einflüsse aus unterschiedlichen Dekaden mischen.  Beeinflusst von der kreativen Energie und dem eklektischen Streetstyle Berlins, kann man einfach nur sagen »HUGO rules this season«. Knallige Radlerhosen in Neongelb zu XXL-Hemdjacken, ebenfalls in Neongelb. Hauchdünne Nylonparka und Windbreaker im Colorblock für Männer wie Frauen sind der Gegenpart zu lässigen oversized Anzügen mit breiter Schulter. Cycling-Shirts für Männer, Nylonkleider für die Frauen. Mit dabei ist immer ein Touch Neon  - ob Logo Print auf Shirts oder als Farbakzent in einem Glencheck-Anzug. Ganz im Sinne der Nineties und auch der aktuellen Logo-Mania wir der Hugo Schriftzug zelebriert: mal all-over, grafisch abstrahiert oder auf Anzüge gedruckt. Treibende Electro-Beats machten die Reminiszenz an die 90er perfekt. In einer ungewöhnlichen Show liefen männliche und weibliche Models (u.a.  Presley Gerber, Binx Walton und Natalie Westling) gemeinsam über den verschlungenen Laufsteg. Aus der ersten Reihe schauten sich u.a. Winnie Harlow, Jamie Campbell Bower, Lucky B. Smith und Lottie Moss das exessive Treiben an.

Als künstlerisches Highlight performte Wiz Khalifa exklusiv auf der Aftershowparty. DJ Sets von Marcel Dettmann,  Ellen Allien und DJ Hell folgten.

/
/

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel