Fashion Week

BOSS Fall 2018

Designer Jason Wu setzt auf Schlichtheit und Raffinesse für seine letzte Boss-Kollektion und beweist noch einmal sein handwerkliches Können
Reading time 1 minutes

Kreise haben weder Anfang noch Ende. Trotzdem zeigte Jason Wu seine letzte Kollektion für BOSS auf einer sich drehenden, meditativen Scheibe. Nach fünf erfolgreichen Jahren als Chefdesigner des Metzinger Labels, wird er sich in Zukunft auf seine eigene Marke konzentrieren. 

Mit diesen 18 Looks seiner Gallery Collection bewies der Designer noch einmal sein Talent für das Design-Handwerk: starke, feminine Schneiderkunst, dezente Farbakzente (in diesem Fall Yves-Klein-Blau), und unaufdringliche Hingucker, wie die wunderschönen Taschen mit Zebrastreifen. „Die Kollektion sollte meine Ära bei Boss wiederspiegeln – anspruchsvoll, clean und absolut makellos", sagte er der Vogue. Genau das ist ihm mit einem beeindruckenden Minimalismus gelungen. 

Wu's Kollektion ist nach eigener Aussage vom Bildhauer Robert Morris inspiriert, was die Einfachheit der Designs erklärt. Wu übersetzt den Stil in Oversize-Coats und ultraleichte Satinkleider.

Wenn es eine Metapher in der sich drehenden Plattform gibt, dann die, dass die Kollektionen auch nach Jason Wus Zeit bei Boss, weiter in unseren Schränken leben werden.

/

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel