Beauty

Ein Leben für den Duft

Seit 20 Jahren schafft Frédéric Malle die Verbindung zwischen Parfum und Poesie – zu seinem Jubiläum erzählt er nun die Geschichte seiner Kunst in einem Buch
Reading time 2 minutes

Wer Frédéric Malle zum Interview trifft, wird direkt in seinen Bann gezogen und lässt sich anstecken von seiner Liebe zum Duft. Die wurde dem charmanten Franzosen schon in die Wiege gelegt. Sein Großvater hat »Christian Dior Parfum« gegründet, Malle selbst wuchs im gleichen Zimmer auf wie Parfum-Legende Jean-Paul Guerlain, nachdem seine Eltern das Haus der Familie kauften. Zudem fällt sein Geburtstag, der 17. Juli, auf den gleichen Tag, wie der der Romanfigur Jean-Baptiste Grenouille aus Patrick Süskinds Das Parfum. »Ich glaube an Zufälle. Aber ich muss zugeben, es sind verrückte Zufälle«, so Frédéric Malle, der sich selbst als »Verleger von Düften« bezeichnet.

Mit seiner »Editions de Parfums Frédéric Malle« ermöglicht er es den besten Parfümeuren der Welt ohne finanzielle oder zeitliche Vorgaben, olfaktorische Kunst zu erschaffen. »Durch all die Self-Service-Parfümerien wurde das Kreieren von Düften zu einer verlorenen Kunst. Die Parfümeure waren gelangweilt und frustriert, weil sie nur noch Düfte für den Massenmarkt kreieren mussten«, so Malle. Seit nun 20 Jahren geht er diesen ganz besonderen Weg und arbeitet mit den besten Nasen der Welt, wie etwa Jean-Claude Ellena, Maurice Roucel oder Pierre Bourdon. Wer tiefer in die Historie des 58-Jähirgen eintauchen möchte, findet in »The First Twenty Years« zehn Kapitel voll mit privaten Erinnerungen, persönlichen Widmungen und Einblicken in die Parfumgeschichte. Bon anniversaire, Monsieur Malle!  

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel