Schmuck

»Es musste passieren«

Modelikone Kate Moss lanciert gemeinsam mit dem Schmucklabel Messika eine High Jewelry Kollektion
Reading time 1 minutes

Freiheit – unter diesem Schlagwort haben sich Schmuckdesignerin Valérie Messika und Supermodel Kate Moss zusammengefunden, um eine gemeinsame Kollektion zu entwerfen. Begonnen hat alles mit der Schmuckschatulle von Kate Moss – mit den Farben, den Oversize-Designs, der Inspiration aus aller Welt, dem Art-Deco-Feeling. Zusammen haben die beiden Frauen daraufhin für »Messika by Kate Moss« über 100 Design-Skizzen und Ideen angefertigt, aus denen insgesamt unglaubliche 75 Stücke tatsächlich umgesetzt wurden. Die Bewegung der Steine, die fließenden Linien, die Geschmeidigkeit des Schmucks, die Kühnheit der Trägerinnen. Das Design-Duo fand eine gemeinsame Sprache in dem Mix der Goldvariationen, verschiedenen Diamantschliffen und der Verwendung anderer kostbarer Materialien, wie zum Beispiel Malachit. Die Kollektion ist lebendig, eklektisch, farbenfroh und vor allem kein Stück langweilig. »Es musste passieren«, so lautet Valérie Messikas klare Antwort auf die Frage, wie es zu der Zusammenarbeit kam. Wenn man sich die gelungene Symbiose anschaut, hat sie wohl recht.

/

Natürlich wurde auch der Ort des Kampagnenshootings smart gewählt. Paris ist nicht nur die Stadt der Liebe, sondern steht wie kaum eine andere für Mode, hochwertigen Schmuck und Luxus. Die architektonische Vielfalt der Metropole mit der Bir-Hakeim-Brücke, der Opéra Garnier mit ihrem barocken Look und natürlich dem Louvre spiegelt sich in den Schmuckstücken wieder – eingefangen vom Australischen Fotografen Chris Colls.

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel